August 14, 2022

TikTok wird immer wichtiger für Teenager in den USA

Laut einer Studie des Pew Research Centers nutzen 67% der Teenager ind en USA TikTok. Facebook wurde 2014/2015 noch von 72 % genutzt, aber inzwischen nur noch von 32 % der US-Teenager. Youtube ist mit 95% Nutzung auch unter den Teenagern ein Dauerbrenner:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.pewresearch.org zu laden.

Inhalt laden

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9IndwLWVtYmVkZGVkLWNvbnRlbnQiIGRhdGEtc2VjcmV0PSIzVUUyM0ZPR2hFIj48YSBocmVmPSJodHRwczovL3d3dy5wZXdyZXNlYXJjaC5vcmcvaW50ZXJuZXQvMjAyMi8wOC8xMC90ZWVucy1zb2NpYWwtbWVkaWEtYW5kLXRlY2hub2xvZ3ktMjAyMi8iPlRlZW5zLCBTb2NpYWwgTWVkaWEgYW5kIFRlY2hub2xvZ3kgMjAyMjwvYT48L2Jsb2NrcXVvdGU+PGlmcmFtZSBjbGFzcz0id3AtZW1iZWRkZWQtY29udGVudCIgc2FuZGJveD0iYWxsb3ctc2NyaXB0cyIgc2VjdXJpdHk9InJlc3RyaWN0ZWQiIHN0eWxlPSJwb3NpdGlvbjogYWJzb2x1dGU7IGNsaXA6IHJlY3QoMXB4LCAxcHgsIDFweCwgMXB4KTsiIHRpdGxlPSImIzgyMjA7VGVlbnMsIFNvY2lhbCBNZWRpYSBhbmQgVGVjaG5vbG9neSAyMDIyJiM4MjIxOyAmIzgyMTI7IFBldyBSZXNlYXJjaCBDZW50ZXI6IEludGVybmV0LCBTY2llbmNlICZhbXA7IFRlY2giIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cucGV3cmVzZWFyY2gub3JnL2ludGVybmV0LzIwMjIvMDgvMTAvdGVlbnMtc29jaWFsLW1lZGlhLWFuZC10ZWNobm9sb2d5LTIwMjIvZW1iZWQvIz9zZWNyZXQ9RTV4T0k5QWJhSSM/c2VjcmV0PTNVRTIzRk9HaEUiIGRhdGEtc2VjcmV0PSIzVUUyM0ZPR2hFIiB3aWR0aD0iNTg0IiBoZWlnaHQ9IjMyOSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==
Veröffentlicht unter 2000er
August 11, 2022

Meta startet Metaversum-Podcast

“Net New – der Meta Podcast”, moderiert von Schauspielerin Jana Riva, beschäftigt sich damit, was sich in den vergangenen Jahren im Internet getan hat und wo die Reise noch hingeht. Alle zwei Wochen spricht sie in je 30-minütigen Folgen mit Expert*innen über Themen wie das Metaversum, die Post-Cookie-Ära und die Revolution des Shoppings. Dazwischen werden vertiefende „Deep Dives“ zum jeweils letzten Thema veröffentlicht. Zu hören auf Spotify:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU3BvdGlmeSBFbWJlZDogIzEgTWV0YXZlcnN1bSAtIGRpZSBadWt1bmZ0IGRlcyBJbnRlcm5ldHMiIHN0eWxlPSJib3JkZXItcmFkaXVzOiAxMnB4IiB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxNTIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4gYWxsb3c9ImF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZnVsbHNjcmVlbjsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vb3Blbi5zcG90aWZ5LmNvbS9lbWJlZC9lcGlzb2RlLzVtaTFUcktmdndLdmVDakE4WThWdzQ/Z289MSZzcF9jaWQ9N2FiNmNhMzk0YmI5MGU3OWVhOTQ3Y2Y5NzZiYTZlOTMmdXRtX3NvdXJjZT1vZW1iZWQmdXRtX21lZGl1bT1kZXNrdG9wJm5kPTEiPjwvaWZyYW1lPg==
Veröffentlicht unter 2000er
August 10, 2022

Ranger suchen digital nach Fehlverhalten beim Wandern

Viele Wanderer posten in der Urlaubszeit Fotos und Videos ihrer Erlebnisse – und regen andere zum Nachmachen an. Digitale Ranger durchforsten nun die sozialen Medien auf der Suche nach gefährlichem oder naturzerstörerischem Verhalten, um Unfälle und andere gefährliche Situationen zu verhindern. Meist ist den Postern ihr Fehler gar nicht bewusst:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von utopia.de zu laden.

Inhalt laden

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9IndwLWVtYmVkZGVkLWNvbnRlbnQiIGRhdGEtc2VjcmV0PSJDd1FJSVYydHh1Ij48YSBocmVmPSJodHRwczovL3V0b3BpYS5kZS9uZXdzL3dhbmRlcm4tZGlnaXRhbHJhbmdlci1kdXJjaHN1Y2hlbi1zb3ppYWxlLW1lZGllbi1uYWNoLWZlaGx2ZXJoYWx0ZW4vIj5XYW5kZXJuOiBEaWdpdGFscmFuZ2VyOmlubmVuIGR1cmNoc3VjaGVuIHNvemlhbGUgTWVkaWVuIG5hY2ggRmVobHZlcmhhbHRlbjwvYT48L2Jsb2NrcXVvdGU+PGlmcmFtZSBjbGFzcz0id3AtZW1iZWRkZWQtY29udGVudCIgc2FuZGJveD0iYWxsb3ctc2NyaXB0cyIgc2VjdXJpdHk9InJlc3RyaWN0ZWQiIHN0eWxlPSJwb3NpdGlvbjogYWJzb2x1dGU7IGNsaXA6IHJlY3QoMXB4LCAxcHgsIDFweCwgMXB4KTsiIHRpdGxlPSImIzgyMjI7V2FuZGVybjogRGlnaXRhbHJhbmdlcjppbm5lbiBkdXJjaHN1Y2hlbiBzb3ppYWxlIE1lZGllbiBuYWNoIEZlaGx2ZXJoYWx0ZW4mIzgyMjA7ICYjODIxMjsgVXRvcGlhLmRlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vdXRvcGlhLmRlL25ld3Mvd2FuZGVybi1kaWdpdGFscmFuZ2VyLWR1cmNoc3VjaGVuLXNvemlhbGUtbWVkaWVuLW5hY2gtZmVobHZlcmhhbHRlbi9lbWJlZC8jP3NlY3JldD1CN3k3T2JiOTE2Iz9zZWNyZXQ9Q3dRSUlWMnR4dSIgZGF0YS1zZWNyZXQ9IkN3UUlJVjJ0eHUiIHdpZHRoPSI1ODQiIGhlaWdodD0iMzI5IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2lud2lkdGg9IjAiIG1hcmdpbmhlaWdodD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyI+PC9pZnJhbWU+


Veröffentlicht unter 2000er
Juli 29, 2022

Meta veröffentlicht 9. NetzDG-Transparenzbericht

Der vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) vorgesehene Beriche beinhaltet unter anderem die Zahl der “NetzDG-Beschwerden”, die über ein spezielles Formular eingereicht werden können, die Anzahl der Beschwerden, die zu entfernten oder gesperrten Inhalten auf dem Meta-Plattformen geführt haben, sowie Informationen darüber, wie viele Personen NetzDG-Beschwerden bearbeiten. Aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben ist der diesjährige Bericht umfangreicher als die vorherigen:

https://about.fb.com/de/wp-content/uploads/sites/10/2022/07/Facebook-NetzDG-Transparenzbericht-July-2022.pdf

Veröffentlicht unter 2000er
Juli 21, 2022

Neue Funktionen bei Instagram

Instagram bietet eine Vielzahl neuer Funktionen für die Kreation und Veröffentlichung von Content: Foto-Remixe mit oder ohne Vorlagen, Vorlagen für Reels und die die Funktion „Dual“, die es erlaubt, die Front- und Rückkamera gleichzeitig zu nutzen, sodass man nun eine Entdeckung oder ein Event und gleichzeitig seine eigene Reaktion darauf filmen kann. Videobeiträge auf Instagram werden dazu ab sofort als Reels geteilt.

Veröffentlicht unter 2000er
Juli 21, 2022

Facebook führt Feeds- und Home-Tab ein

Die neuen Funktionen sollen ein „Chronologischer Feed- und interessenbasierter Home-Tab“ sein, „Home“ soll primär dazu dienen, Neues zu entdecken und bietet personalisierte Vorschläge für neue Inhalte und Kontakte– User entdecken Neues und Facebook lernt sie besser kennen. Des Weiteren kann man über „Home“ Reels erstellen und Stories teilen.
Feeds ist ein privaterer Raum, die Funktion konzentriert sich ohne Empfehlungen auf die neuesten Beiträge vorhandener Kontakte, die damit laut Facebook leichter zu finden sind.

Veröffentlicht unter 2000er
Juli 15, 2022

Google stellt das Tool „Ads Creative Studio“ allen Unternehmen zur Verfügung

Dies könnte eine große Hilfe bei der Entwicklung neuer kreativer Assets für Werbekampagnen sein.

Vor kurzem hat Google angekündigt, dass sein Ads Creative Studio-Tool allen Unternehmen zur Verfügung steht und eine optimierte Möglichkeit bietet, neue Anzeigeninhalte aus vorhandenen Assets zu erstellen.

Ads Creative Studio wurde letztes Jahr erstmals im Beta-Modus gestartet und ermöglicht es Werbetreibenden, mehrere Versionen einer einzelnen Display- oder Videoanzeige zu erstellen.

Wie von Google erklärt:

„[Die Anzeigen] können für verschiedene Zielgruppen, Standorte, Sprachen oder Kontexte angepasst werden. Sagen Sie uns einfach, welches Element der Anzeige – wie ein Produktbild, eingeblendeter Text oder Ton – Sie als „austauschbar“ festlegen möchten, und stellen Sie verschiedene Versionen dieses Elements basierend auf einem von Ihnen erstellten Regelsatz bereit. Die Regeln beinhalten die Zielgruppen, die Sie erreichen möchten, oder die Kontexte, die Sie abgleichen möchten.“

Das System stellt dann basierend auf Ihren hochgeladenen Assets angepasste Versionen Ihrer Anzeigen zusammen.

Veröffentlicht unter 2000er
Juli 12, 2022

Pinterest launcht neue Wege zum Inspirieren für Werbetreibende und Creators mit Idea Pin-Anzeigen

Pinterest stellt neue Möglichkeiten vor, wie Marken ihr Publikum mit überzeugenden neuen Anzeigenformaten kreativ dazu inspirieren können, ihre Ideen zum Leben erwecken: Idea Pin-Anzeigen und Idea Pin-Anzeigen mit bezahlter Partnerschaft. Darüber hinaus wird ein neues Tool für bezahlte Partnerschaften eingeführt, mit dem Creators ihre Markenpartner ganz einfach in ihren Inhalten kennzeichnen können. Diese neuen Formate und Tools sind in über 30 Ländern auf der ganzen Welt verfügbar. 

Veröffentlicht unter 2000er
Juli 11, 2022

Pinterest-Werbeverbot für Gewichtsverlust zeigt Wirkung

Im Juli 2021 hat Pinterest alle Anzeigen mit Sprache und Bildern zum Thema Gewichtsverlust verboten. Eine interne Analyse des Nutzerverhaltens auf Pinterest hat nun ergeben, dass der Suchbegriff „Gewichtsverlust“ im Mai 2022 im Vergleich zu Juli 2021 20% weniger gesucht wurde. Die Suchanfragen für „schnelle und gesunde Rezepte“ sind dagegen laut Pinterest um das65-Facheund die Suchanfragen für „Motivation gesund essen“ um das13-Facheangestiegen. Berechnet wurde dabei der Zeitraum von Mitte April bis Mitte Mai 2022 im Vergleich zum Vorjahr.

Foto: Pinterest
Veröffentlicht unter 2000er
Juli 7, 2022

Einführung des Meta-Kontos: Die neue Anmeldung für VR

Im August 2022 wird mit der Einführung von Meta-Konten – einer Kontostruktur, die Menschen mehr Flexibilität und Kontrolle für VR verschafft, begonnen. Die Anmeldung über ein Facebook-Konto wird für Meta VR-Geräte nicht länger notwendig sein.

Oculus-Profile werden in Meta Horizon-Profile überführt, die beliebig personalisiert werden können.

Man erhält die Möglichkeit, das Facebook- und/oder Instagram-Konto in ein- und derselben Kontoübersicht mit dem Meta-Konto zu verbinden und so verknüpfte VR-Erlebnisse freizuschalten.

Zudem werden neue Kontrollfunktionen angeboten, um die Verwaltung von Privatsphäreeinstellungen zu vereinfachen.

Veröffentlicht unter 2000er
Juli 5, 2022

Digital Collectibles – Creators und Sammler können ihre NFTs auf Instagram präsentieren

Digital Collectibles werden mit einer Handvoll Creator*innen und Sammler in den USA getestet, die selbst erstellte oder erworbene NFTs auf Instagram teilen können. Dieses Feature umfasst folgende Funktionen:

  • Verknüpfen eines Digital Wallets: Sobald ein Digital Wallet verknüpft ist, können Creator*innen und Sammler auswählen, welche der NFTs darin sie auf Instagram teilen möchten.
  • Teilen von Digital Collectibles: Sobald ein Creator oder Sammler ein Digital Collectible postet, beginnt es zu schimmern und zeigt ggf. öffentliche Informationen an, z. B. eine Beschreibung des NFTs. Diese Beiträge sind auch im jeweiligen Profil sichtbar.
  • Automatisches Markieren von Creator*in und Sammler*in: Sowohl der Creator als auch der Sammler können in Digital-Collectible-Beiträgen automatisch zugeordnet werden, sofern dies seine Privatsphäre-Einstellungen zulassen.
Veröffentlicht unter 2000er
Juli 1, 2022

Ministerkonferenz fordert Kennzeichnungspflicht für geschönte Fotos

Die Gleichstellungs- und Frauenministerkonferenz (GFMK) will eine Kennzeichnungspflicht für retuschierte Bilder in Werbung und Influencer-Accounts einführen, da „zu schöne“ Bilder ein unerreichbares Schönheitsideal promoten und damit ein negatives Körpergefühl hervorrufen oder verstärken können. In Frankreich gibt es eine solche Verordnung schon seit 2017.

Veröffentlicht unter 2000er
Juni 29, 2022

Twitter experimentiert mit Bitmojis

Twitter experimentiert einer neuen Funktion, die es Nutzern ermöglichen würde, ihre Bitmoji-Figur als Twitter-Profilbild anzuzeigen.
Damit würde auch das Twitter-Profil mit Snapchat, dem Eigentümer von Bitmoji, verbunden.
Das ist im Hinblick auf den Wettbewerb interessant, da die beiden Plattformen eigentlich konkurrieren. Allerdings hat Twitter aber bisher keine eigenen Tools zur Erstellung von Avataren. Die Integration von Bitmoji lässt darauf schließen, dass auch keine geplant ist.

Veröffentlicht unter 2000er
Juni 28, 2022

Journalisten nutzen Twitter

Twitter hat nur gut ein Achtel der User, die Facebook vorweisen kann, ist aber extrem einflussreich – und das liegt an der Art der User: Laut einer Pew Research Studie ist Twitter die am meisten genutzte Plattform unter US-Journalisten. Das heißt, viel von dem, was später in den klassischen Medien landet, hat schon eine Runde über Twitter gedreht.

Veröffentlicht unter 2000er
Juni 27, 2022

Instagram öffnet Reels-API für externe Plattformen

Meta hat angekündigt, dass es eine Reels-API für die externe Nutzung einzuführen. Damit sollen Marken mehr Möglichkeiten haben, Instagram Reels auf ihren Konten zu posten und die damit verbundenen Aktivitäten zu verwalten. Mit demAPI-Zugang könnenPlattformen wie Hootsuite und Sprout Social plattformübergreifende Posting- und Analysekapazitäten in einem einzigen Dashboard bereitstellen und damit wird den Überblick über die verschiedenen sozialen Posts und Zeitpläne an einem Ort haben.

Veröffentlicht unter 2000er
Juni 24, 2022

TikTok und Warner Classics bringen Album heraus

So unwahrscheinlich es klingen mag, TikTok arbeitet mit Warner Classics an einem gemeinsamen Projekt: Das Deutsche Filmorchester Babelsberg wird die 18 grössten viralen TikTok-Hits einspielen: Ganz klassisch als Orchesterversion. Schon jetzt gibt es auf TikTok küre Appetithäppchen zu hören. Das Album wird ab August über Streaming, aber auch im Einzelhandel erhältlich sein.

Veröffentlicht unter 2000er
Juni 23, 2022

Instagram testet Altersverifizierung

Bild: Yoti

Instragram testet neben der schon länger bestehenden Altersverifizierung per Ausweis zwei weitere Optionen:
Entweder per Selfie-Video, mit dem das Unternehmen Yoti, das Instagram dafür ins Boot geholt hat, das Alter bestimmen kann. Laut Instagram bekommt außer dem Algorhytmus von Yoti niemand das Video zu sehen und es wird direkt danach von Meta und Yoti gelöscht.
Oder: Follower bitten, das Alter zu bestätigen. Diese „Altersbürgen“ müssen volljährig sein und  eine Reihe von Kriterien erfüllen, um Sicherheit und Authentizität zu gewährleisten.
Instagram bietet Jugendaccounts ab 13 Jahren an. Bis zur Volljährigkeit sind diese Accounts privat und sollen die Jugendlichen vor Cyberstalking und anderen unerwünschten Zugriffen schützen.

Juni 19, 2022

Neue Arten per Social Media entdeckt

Ameronothrus retweet (Screenshot: Twitter/t3n)

Wer hätte gedacht, dass man per Social Media neue Arten entdecken kann? Nun wurde bereits die zweite neue Milbenart so gefunden – auf einem Foto bei Twitter. Ein japanischer Naturfreund hatte die Milbe eingestellt. Das Foto sah ein Wissenschaftler der Hosei-Universität, der den österreichischen Milbenforscher Tobias Pfingstl informierte. Pfingstl bestätigte die Entdeckung einer neuen Art: die „Twitter-Milbe“. Die zweite, nun neu entdeckte Art heißt logischerweise „Retweet-Milbe“.

Veröffentlicht unter 2000er
Juni 17, 2022

Shoppen im Metaverse

Meta kündigt einen Avatar Fashion Store an, in dem die Avatare virtuelle Kleidung für echtes Geld erwerben können. So sollen die Avatare besser die Persönlichkeit ihres Besitzers ausdrücken können – und natürlich Geld in die Kassen spülen. Die ersten Kollektionen kommen von Balenciaga, Prada und Thom Browne. Langfristig sollen auch andere Brands und individuelle Designer Avatar-Kleidung im Metaverse anbieten können.

Veröffentlicht unter 2000er