Social Media Museum

Die Geschichte von Social Media

Category Archive : 2020er

Bye Bye Twitter Fleets

Die erst letzten November weltweit eingeführten Fleets hat Twitter nun bereits wieder abgeschafft. Die Idee, Tweets nach 24 Stunden von allein verschwinden zu lassen, hat nicht gezündet. Die Funktion war Twitters Antwort auf den gehypten Story-Trend.

Related Images:

TikTok: Neue Live-Funktionen

TikTok-Live hat ab sofort acht neue Funktionen: 

LIVE Events

Bisher nur in ausgewählten Märkten verfügbar, können Creator*innen mit dem Tool LIVE Events Live-Übertragungen planen, verwalten und bewerben. Melden sich Nutzer*innen für ein Event an, werden sie bei Beginn des Live-Videos daran erinnert.  

Bild-im-Bild

TikTok LIVEs können Bild-im-Bild angeschaut werden.

Gemeinsames LIVE

Ein Livestream kann gemeinsam gestartet werden.

LIVE Q&A

Creator*innen können Fragen der Zuschauer in Echtzeit beantworten.

Top LIVEs

Nutzer*innen können LIVEs von den Seiten „Für dich“ und „Folgen“ aus finden. Dort werden die LIVEs in Kategorien unterteilt.

Hilfe für Hosts

Creator*innen können während eines LIVEs einen Aufnahmeleiter*in bestimmen, der während des Livestreams den Chat moderiert.

Keyword-Filter

In den Einstellungen können Kommentare während des Liveauftritts deaktiviert oder bis zu 200 Wörter in den Keyword-Filter eingefügt werden. Kommentare mit unangemessenen Begriffen werden dadurch begrenzt.

Willst du das wirklich schreiben?

Zuschauer*innen werden aufgefordert, den Inhalt eines unangemessenen Kommentars zu überdenken, bevor sie ihn veröffentlichen.

 

Related Images:

Kaufoption über Idea Pins auf Pinterest

Pinterest-Nutzer*innen können jetzt unmittelbar über die Idea Pins der Creator*innen zum Kauf gelangen. Außerdem startet die Beta-Phase für Markierungen von bezahlten Partnerschaften: Markeninhalte werden mit „Bezahlte Partnerschaft“ gelabelt.

Quelle: Pinterest

Related Images:

VZ.net gibt endgültig auf

Nach einem kurzen Comeback im April 2020 wird VZ.net mangels Erfolgs nun endgültig geschlossen.

Related Images:

Instagram: Sensible Inhalte steuern

Mit der neuen „Einstellung für sensible Inhalte“ können Instagram Nutzer*innen die Anzeige von sensiblen Inhalten im Explore-Bereich regulieren. Sensible Inhalte sind Beiträge, die nicht gegen die Instagram-Richtlinien verstoßen, aber als verstörend oder anstößig empfunden werden können.

Quelle: Instagram

Related Images:

Instagram und Facebook erweitern Bonusprogramme

Creator*innen werden fortan belohnt, sobald sie festgesetzte Ziele erreichen. Bedingung ist die Teilnahme an den Gestaltungs- und Monetarisierungstools von Facebook und Instagram. Neben den bereits bestehenden Bonusprogrammen für Video- und Gaming-Creator*innen auf Facebook, können ab diesem Sommer auch Content-Ersteller auf Instagram Geld dazu verdienen. Die Boni gibt es für IGTV-Werbeanzeigen und bald auch für die Kurzvideoclips Reels. Die Auszahlung ist an der Anzahl  abgespielter Reels gekoppelt.

Die Facebook-Bonus-Angebote sind auf Einladung nach Bewerbung verfügbar und wie auch die Instagram-Boni zeitlich begrenzt.

Quelle: Facebook

Related Images:

Pinterest: Klares Statement gegen Bodyshaming

Pinterest hat seine Anzeigerichtlinien erweitert und verbietet sämtliche Inhalte, die für eine Gewichtsreduktion werben. Davon ausgenommen sind laut Pinterest Fitness-Dienstleistungen und -Produkte, die eine gesunde Lebensweise fördern.

Foto: Nathings / Adobe Stock

 

 

 

Related Images:

Ankündigung: TikTok Jump

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvSGhhN2Y1SlEyVjAiIHdpZHRoPSIxMDAlIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=
Content-Ersteller können mit TikTok Jump bald Inhalte verlinken: Über einen Button im Video springen User auf die Landingpage von Drittanbietern, ohne die App zu verlassen.

Related Images:

Neu: Twitter Blue und Twitter Spaces

Mit Twitter Blue erhalten Abonent*innen für einen monatlichen Preis von ca. drei Euro zusätzliche Funktionen für ihren Twitter-Account: Unter anderem können die mit einem Lesezeichen markierten Tweets sortiert oder lange Threats in besser lesbare Texte umgewandelt werden. Mit dem neuen Undo Tweet Button können fehlerhafte Tweets oder Antworten korrigiert werden, bevor sie in der Timeline erscheinen.

Mit Twitter Spaces können Live-Audio-Unterhaltungen auf Twitter geführt werden. Bis zu 13 Personen können gleichzeitig in einem Space sprechen. Andere Twitter-User können live zuhören – die Spaces sind öffentlich. Bedingung für die Eröffnung eines Space ist ein Account mit über 600 Followern.

 

 

Related Images:

Instagram: „Gefällt mir“-Angaben ausblenden

„Gefällt mir“-Angaben

Fotot: Instagram

Die „Gefällt mir“-Angabe von Beiträgen im Feed und eigenen Beiträgen kann jetzt verborgen werden.

 

Related Images:

Neu: Journalistische Inhalte mit „Facebook News“

Seit heute können sich Facebook-Nutzer mit „Facebook News“ aktuelle und auf persönliche Interessen zugeschnittene Nachrichten anzeigen lassen. In einem separatem News-Feed werden Artikel von über einhundert deutschen Medien angeteasert.

Foto: Denys Prykhodov / Adobe Stock

Related Images:

Parler zurück im App-Store

Nachdem Apple im Februar eine Wiederaufnahme von Parler in den App-Store abgelehnt hat, ist dort nun eine abgeänderte Version erhältlich: Beiträge, die von Parler als „Hass“ eingestuft werden, sind in der mobilen App für iOS nicht sichtbar, wohl aber auf der Webseite und anderen Versionen. Eine zusätzliche Meldefunktion soll „Drohungen“ und „Hetze“ vermeiden.

 

Related Images:

Facebook kurz vor Launch von Audio-Angeboten

Facebook testet Clubhouse-ähnliche Audio-Rooms seit kurzem in Taiwan und schreibt dazu: „Live-Audio-Räume: Wir testen Live-Audio-Räume, zunächst in Gruppen und für Personen des öffentlichen Lebens. Dabei bieten wir Audioschaffenden von Anfang an mehrere Möglichkeiten, ihren Content zu monetarisieren.“

Weitere Audiofeatures, die ebenso geplant sind: 
Soundbites:
Kurze, kreative Audioclips zum Aufnehmen von Anekdoten, Witzen, Momenten der Inspiration, Gedichten usw. Soundbites wird in den nächsten Monaten mit ausgewählten Kreativen getestet und ihr Feedback wird in das Produkt einfließen, bevor es allgemein verfügbar wird.
Podcasts: Bislang ist es nötig, die Facebook-App zu verlassen, um Podcasts zu hören. Schon bald können sie aber direkt in der Facebook-App gehört werden – sowohl, während man in der App unterwegs ist, als auch wenn sie im Hintergrund läuft.

 

Related Images:

Twitter: Trinkgeld geben

Auf Twitter kann man in Kürze Trinkgeld geben – über einen Button im Profil. 

Related Images:

Social Media Geschichte in Bewegtbild

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvX2hxdHZjYlFZRlkiIHdpZHRoPSIxMDAlIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Related Images:

Social Media in Zahlen: 2021

Related Images:

Nutzerzahlen der Facebook-Produkte

https://allfacebook.de/toll/state-of-facebook
Gut und detailliert erklärt und aufbereitet von allfacebook.de

Related Images:

Co-Star schlägt unter Millenials ein

Ein Viertel aller jungen Frauen zwischen 18 und 25 Jahren in den USA lassen sich von Co-Star durchs Leben führen.

Related Images:

Instagram: Neue Funktion filtert Nachrichten

Das neue Tool filtert Direktnachrichten von nicht abbonnierten Personen nach unangemessenen oder missbräuchlichen Inhalten. Eine vorgefertigte Liste mit beleidigenden Wörtern und Emojis kann in der App individuell erweitert werden. Ist die Funktion aktiviert, wird der Text der Nachrichtenanfrage mit den Begriffen auf der Liste abgeglichen. Bei Übereinstimmung wird die Nachricht ausgeblendet und in einen gesonderten Ordner abgelegt.

Foto: Instagram

Related Images:

Twitter schliesst Periscope

Auf Grund sinkender Nutzung bei steigenden Wartungskosten schliesst Twitter die Video-Liveübertragungsapp Periscope nach 6 Jahren Betrieb.
Twitter-Nutzer müssen aber nicht ohne Live-Videos auskommen, die Twitter Live-Funktion ersetzt Periscope.

Related Images: