Social Media Museum

Die Geschichte von Social Media

Meta will weniger Politik auf seinen Kanälen

Meta will weniger Politik auf seinen Kanälen

Meta will sich von politischen Inhalten wegbewegen, zugunsten einer unterhaltsameren, weniger spaltenden Interaktion in seinen Apps. Schlüsselfrage ist, was das in der Praxis bedeutet und wie Meta definieren wird, was „politisch“ ist und was nicht.
Instagram Chef Adam Mosseri erklärt: „In den nächsten Wochen werden wir verbessern, wie wir es vermeiden, politische Inhalte auf Empfehlungsoberflächen – wie Explore, Reels und Suggested Users – sowohl auf Instagram als auch in Threads zu empfehlen. Wer politische Empfehlungen möchte, hat die Möglichkeit, sich dafür zu entscheiden. Diese Aktualisierungen der Empfehlungen gelten für öffentliche Konten und nur dort, wo wir Inhalte empfehlen. Sie ändern nichts daran, wie wir Menschen Inhalte von Konten zeigen, denen sie folgen wollen.“
Die Algorithmen von Meta werden also die Anzeige von Inhalten von Profilen, denen man folgt nicht einschränken, aber die Wahrscheinlichkeit, per Zufall auf politische Inhalte zu stoßen, wird reduziert.