Social Media Museum

Die Geschichte von Social Media

ICQ

Social Media Timeline

  • ICQ

    Der Messengerdienst ICQ erblickt das Licht der Erde.

     

  • Bolt.com

    Dan Pelson und Jane Mount gründen die Teenager-Community als Teil von Concrete Media. Die Plattform bietet unter anderem Chats, Fotoalben, Messageboards, Internetradio, Horoskope, Browsergames, Blogs, einen Messenger-Dienst und eine Club-Funktion, mittels der sich Menschen mit ähnlichen Interessen ein Messageboard teilen können.

  • Ask.com startet

    Die erste Suchmaschine, bei der Nutzer Fragen stellen, statt Begriffe aneinander zu reihen startet: AskJeeves.com, heute Ask.com

  • classmates.com

    Ein Portal für alle, die ihre alten Schulfreunde wieder finden wollen, um sich mit ihnen auszutauschen startet: classmates.com.

  • GeoCities Launch

    Yahoo GeoCities LOGOGeoCities wird gegründet. Ein 1999 von Yahoo aufgekaufter Freehoster, der kostenloses Webhosting für Websitebetreiber anbietet. Dafür müssen seit 1997 Werbefenster akzeptiert werden, als bereits mehr als 1 Millionen Leute den Dienst nutzen. 2009 wird der Dienst bis auf die japanischen Services eingestellt. Zu der Zeit nutzen 38 Mio. Leute GeoCities.

  • Erster Blog: Justin’s Links.

    http://links.net/vita/web/start/original.html

  • Mosaic

    By Rock1997 (wikipedia) [Attribution], via Wikimedia Commons

    Studenten des National Center for Supercomputing Applications an der Uni Illinois entwickelten einen der ersten grafischen Browsern und machten damit das Internet zu dem, was es jetzt ist.

  • Tripod-Launch

    Tripod startet als Community für College-Studenten und junge Erwachsene – heute ein Anbieter von Gratis-Homepages für Privat-Leute und kleine bis mittelständische Unternehmen unter dem Dach von Lycos, ehemals eine Suchmaschine/Webkatalog, jetzt in der Hand von der Marketing-Agentur Ybrant Digital.

  • Tim Berners-Lee arbeitet am WWW

    Am Schweizer CERN-Institut arbeitet Tim Berners-Lee am WWW wie wir es heute kennen – zunächst ein Forschungsnetzwerk, seit Anfang der 90er Jahre das, was viele heute als „Das Internet“ bezeichnen.

  • IRC

    Die Idee eines Chat-Netzwerkes entsteht im BITNET unter dem Namen Relay Chat. Dieses System überträgt der finnische Student Jarkko Oikarinen im Sommer 1988 auf das Internet.

  • The WELL

    Stewart Brand und Larry Brilliant gründen The WELL (Whole Earth ‚Lectronic Link) als Bulletin Board System.

  • Fidonet

    FidoNet entsteht, als BBSs in Nordamerika und später international beginnen, elektronische Nachrichten auszutauschen. Da insbesondere Ferngespräche und Auslandstelefonate sehr teuer waren, wurde viel kreative Energie darauf verwandt, bei möglichst wenigen und möglichst kurzen Verbindungen zu Tageszeiten mit niedrigen Gebühren ein schnelles und effektives Verteilen von Nachrichten und Dateien an alle angeschlossenen Systeme zu erzielen. Das FidoNet war in seiner Blütezeit um 1990 herum nicht der einzige organisierte Verbund von privat betriebenen Mailboxen, aber er war der weltweit mit großem Abstand beliebteste. Im FidoNet gab es zwar keine E-Mails, aber sowas ähnliches: Es gab Echomails, also Nachrichten, die alle Mitglieder des jeweiligen Echos lesen konnten. Und dann waren da noch Netmails, die nur direkt an einen einzelnen Empfänger gingen – also das, was ein wenig mit einer E-Mail vergleichbar wäre.

  • Usenet

    Usenet startet als erstes Diskussionsnetzwerk zwischen der Duke-Unis und der Universität von North Carolina, um sich dann der ganzen Welt zu öffnen und mit seinen Newsgroups Generationen zu faszinieren. Read More

  • Bulletin Board System startet

    Zwei Hobby-Programmierer aus Chicago starten das Bulletin Board System (BBS), um Freunde informiert über Treffen, Treffpunkte und Co zu informieren und sich auszutauschen. Der rudimentäre Start einer kleinen Community, inklusive Trolls und Flame-Wars. Read More

  • Talkomatic, TERM & PLATO

    • Talkomatic wird von Dave Woolley und Douglas Brown an der Universität von Illinois als Multi-User-Chatroom-Anwendung entwickelt. Es ist eine sofortige Sensation unter den Benutzern der Online-Community des PLATO-Systems.
    • TERM-Talk wird von den Mitarbeitern des Computer-based Education Research Laboratory an der University of Illinois als Instant-Messaging-Anwendung entwickelt, mit der zwei beliebige Benutzer des PLATO-Systems eine Live-Konversation führen können, bei der Zeichen für Zeichen auf dem unteren Rand des Bildschirms ihrer PLATO-Terminals eingegeben werden. Bald wurden viele Funktionen hinzugefügt, darunter der „Monitor-Modus“, der es einem Benutzer im TERM-Gespräch ermöglichte, seinen eigenen Bildschirm für den anderen Benutzer freizugeben, um Fragen zu stellen oder auf etwas hinzuweisen, das er gerade sieht. Jahre später soll dieses Konzept als „Screen Sharing“ oder Remote Desktop Software eingeführt werden.
    • PLATO Notes wird von dem 17-jährigen Schüler Dave Woolley am Computer-based Education Research Laboratory an der University of Illinois als Konferenz- und Bulletin-Board-Forumsystem für die Kommunikation mit der Benutzergemeinschaft entwickelt. Im Jahr 1976 wurde Notes erweitert, um jedem Benutzer die Möglichkeit zu geben, eine „Notizdatei“ zu einem beliebigen Thema zu erstellen. PLATO Notes sollte als Inspiration für Lotus Notes dienen, das von den ehemaligen PLATO-Benutzern Ray Ozzie, Len Kawell und Tim Halvorsen entwickelt wurde.
  • DCT

    Nasir Ahmed erfindet die diskrete Kosinustransformation (DCT). Seitdem ist es der am weitesten verbreitete Datenkompressionsalgorithmus in sozialen Medien, der die praktische Übertragung und das Streaming digitaler Medien ermöglicht. Es ist die Grundlage für die meisten Medienkompressionsstandards, einschließlich digitaler Bildformate wie JPEG, Videocodierungsformate wie H.26 x und MPEG und Audiokompressionsstandards wie Dolby Digital und MP3.

  • Sie haben Post!

    Ray Tomlinson verschickt die erste E-Mail der Welt.

  • Arpanet, Compuserve

    Bevor die ersten Zivilisten per Netzwerk kommunizieren , sind andere dran: Die USA  entwickeln das Arpanet, damit verschiedene, miteinander vernetzte Computer an der Heimatfront bei einem Angriff nicht voneinander isoliert werden können. Später wird das Arpanet für Universitäten und Schulen geöffnet. Daraus entwickelt sich dann das, was wir heute Internet nennen, v.a. dank Tim Berners-Lee. Aber dazu später. 1969 ist Compuserve der erste Telekommunikationsanbieter, der eine Netzwerkeinwahl ermöglicht. Die erste E-Mail folgt zwei Jahre später.

  • Social-Geschichte auf einen Blick

    • 1972: Nasir Ahmed erfindet die diskrete Kosinustransformation (DCT). Seitdem ist dies der am weitesten verbreitete Datenkompressionsalgorithmus in sozialen Medien, der die praktische Übertragung und das Streaming digitaler Medien ermöglicht. Es ist die Grundlage für die meisten Medienkompressionsstandards, einschließlich digitaler Bildformate wie JPEG, Videocodierungsformate wie H.26 x und MPEG und Audiokompressionsstandards wie Dolby Digital und MP3.
    • 1973: Der 17-jährige Schüler Dave Woolley entwickelt PLATO Notes am Computer-based Education Research Laboratory an der University of Illinois als Konferenz- und Bulletin-Board-Forumsystem für die Kommunikation mit der Benutzergemeinschaft.
    • 1973: Dave Woolley und Douglas Brown entwickeln Talkomatic an der Universität von Illinois als Multi-User-Chatroom-Anwendung – eine Sensation unter den Benutzern der Online-Community des PLATO-Systems.
    • 1973: Mitarbeiter des Computer-based Education Research Laboratory an der University of Illinois entwickeln TERM-Talk als Instant-Messaging-Anwendung, mit der zwei beliebige Benutzer des PLATO-Systems eine Live-Konversation führen können, bei der Zeichen für Zeichen auf dem unteren Rand des Bildschirms ihrer PLATO-Terminals eingegeben werden. Kurz darauf werden viele Funktionen hinzugefügt, darunter der „Monitor-Modus“, der es einem Benutzer im TERM-Gespräch ermöglicht, seinen eigenen Bildschirm für den anderen Benutzer freizugeben, um Fragen zu stellen oder auf etwas hinzuweisen, das er gerade sieht. Jahre später soll dieses Konzept als „Screen Sharing“ oder Remote Desktop Software eingeführt werden.
    • 1974: Das ARPANET entwickelt sich nach der Veröffentlichung der ersten Spezifikation des Transmission Control Protocol (TCP), RFC 675 (Specification of Internet Transmission Control Program), geschrieben von Vint Cerf, Yogen Dalal und Carl Sunshine, zum Internet.
    • 1980: Milestone Bulletin Board System (BBS) entsteht als eine der frühesten bekannten Formen sozialer Medien und bleibt bis in die späten 1990er Jahre populär und in Entwicklung.
    • 1984: FidoNet entsteht, als BBSs in Nordamerika und später international beginnen, Nachrichten über Mailboxen auszutauschen.
    • 1988: IRC entsteht aus den Wurzeln der BBS (und sollte sie ursprünglich erweitern) und bietet einen ähnlichen Service sowie ein ähnliches Erlebnis. Es ist bis heute in Gebrauch geblieben.
    • 1995: Start Classmates, ursprünglich als Liste von Schulzugehörigkeiten gestartet, wird im Dezember 1995 ins Leben gerufen. Die von Randy Conrads gegründete Website wird später um Funktionen erweitert, die ehemaligen und aktuellen Klassenkameraden helfen, einander online zu finden und zu kontaktieren.
    • 1996: Die israelische Firma Mirabilis veröffentlicht ICQ.
    • 1996: Bolt.com startet als erste Social-Networking- und Video-Website.
    • 1997: Die Social-Networking-Website SixDegrees.com wird ins Leben gerufen.
    • 1997: AOL Instant Messenger wird veröffentlicht.
    • 1998: Open Diary startet das erste Social-Blogging-Netzwerk und erfindet den Leserkommentar sowie Inhalte nur für Freunde.
    • 1998: ICQ wird von AOL übernommen, der Dienst wird patentiert.
    • 1999: SixDegrees.com wird von YouthStream Media Networks für 125 Millionen Dollar gekauft.
    • 1999: Start Yahoo! Messenger, ein weiterer beliebter Instant-Messaging-Dienst, geht an den Start.
    • 1999: MSN Messenger (auch bekannt als Windows Live Messenger), ein beliebter Messaging-, Video- und Sprachanrufdienst, startet.
    • 1999: Start von LiveJournal, einer frühen Blogging-Plattform und sozialen Netzwerk.
    • 2000: Start von Habbo, einer auf Spielen basierenden Social-Networking-Site.
    • 2001: Schließung von SixDegrees.com.
    • 2001: Start von BlackPlanet, einem afro-amerikanischen Social-Networking-Dienst
    • 2001: Windows Messenger wird veröffentlicht und zusammen mit Windows XP ausgeliefert. Es handelt sich dabei um eine integrierte Version des MSN Messenger.
    • 2002: Die Social-Networking- und Gaming-Seite Friendster geht an den Start. Der Dienst wird in Asien und auf den pazifischen Inseln populär.
    • 2003: Der B2B Social-Networking-Dienst LinkedIn geht an den Start.
    • 2003: Die Social-Networking-Website Hi5 geht an den Start.
    • 2003: XING startet.
    • 2003: Myspace startet.
    • 2003: Skype – Instant Messaging und Video-/Sprachanrufe (VoIP), geht an den Start.
    • 2004: Facebook, der bis heute beliebteste Social-Networking-Dienst, startet. Es bietet heute auch einen Sprach- und Videoanrufservice sowie einen weit verbreiteten Instant-Messaging-Dienst.
    • 2004: Start von Flickr, einer Bild- und Video-Hosting-Website. Viele Benutzer verwenden Flickr, um persönliche Fotos aufzubewahren. Es wird auch häufig als Plattform für das Hosting von Bildern und Videos verwendet, die später in andere Websites und Dienste (wie Blogs) eingebettet werden.
    • 2004: Start von Orkut, einer Social-Networking-Website im Besitz von Google
    • 2004: Start von Tagged, einer Social-Discovery-Website
    • 2005: Das Social Network Bebo geht in England an den Start.
    • 2005: Myspace wird von News Corporation für 580 Millionen Dollar übernommen.
    • 2005: Qzone, eine chinesische Social-Networking-Website, startet.
    • 2005: Start von Reddit, einer amerikanischen Website zur Sammlung von Nachrichten, Bewertung von Webinhalten und Diskussionen.
    • 2005: Renren, eine chinesische Social-Networking-Website, startet.
    • 2005: Yahoo! erwirbt Flickr.
    • 2006: Mit DetroitCity startet die erste Social-Networking-Site, die sich auf einen lokalen Bereich konzentriert. Zu den Funktionen gehörten Profile für Personen, Künstler und Veranstaltungsorte. Musik-Upload, Streaming von lokaler Musik, kostenlose Analysen für Künstler und Unternehmen und anpassbare News-Widgets für den Import von lokalen Feeds.
    • 2006: Start von Twitter, heute einer der beliebtesten Social-Networking-Sites weltweit.
    • 2006: Start von VK (VKontakte), einem äußerst beliebten, in Russland ansässigen Social-Networking-Dienst, der Facebook ähnelt.
    • 2006: Facebook führt den News Feed ein. Der ursprüngliche News Feed ist eine algorithmisch generierte und ständig aktualisierte Zusammenfassung von Updates über die Aktivitäten der eigenen Freunde.
    • 2007: Tumblr, eine beliebte Microblogging- und Social-Networking-Website, geht an den Start.
    • 2007: Start von FriendFeed, einem Echtzeit-Social-Media-Feed-Aggregator
    • 2007: Mit Justin.tv startet ein Live-Streaming, das es jedem erlaubt, Videos online zu übertragen.
    • 2008: AOL kauft Bebo für 850 Millionen Dollar
    • 2009: FriendFeed wird von Facebook für 15 Millionen Dollar in bar und 32,5 Millionen Dollar in Aktien übernommen.
    • 2009: Sina Weibo, eine chinesische Microblogging-Website, geht an den Start.
    • 2010: Start der Foto-Sharing-Website Pinterest. Dieser Dienst ermöglicht es Nutzern, Bilder oder „Pins“ einzureichen, die dann von anderen Nutzern auf personalisierten „Pinnwänden“ „angeheftet“ werden können. Die Benutzer können dann die Inhalte der anderen kommentieren und mit ihnen interagieren.
    • 2010: AOL verkauft ICQ an Mail.Ru (früher bekannt als Digital Sky Technologies) für 185 Millionen US-Dollar.
    • 2010: Bebo wird von AOL an Criterion Capital Partners verkauft.
    • 2010: Start von Instagram, einem Foto-/Video-Sharing- und Social-Media-Dienst.
    • 2010: Markteinführung von Path, einem Social-Networking-fähigen Foto-Sharing- und Messaging-Dienst für mobile Geräte.
    • 2010: Start von Quora, einer beliebten Frage-und-Antwort-Plattform.
    • 2011: Start von Snapchat, einem Foto-/Video-Sharing- und Social-Media-Dienst.
    • 2011: Microsoft erwirbt Skype Technologies für 8,5 Milliarden US-Dollar.
    • 2011: Start von Googles Social-Networking-Dienst Google+.
    • 2011: Start von Keek, einem Video-Sharing- und Social-Media-Dienst.
    • 2011: Myspace wird von News Corp. für 35 Millionen Dollar an Specific Media verkauft.
    • 2011: LinkedIn meldet seinen Börsengang an und handelt seine ersten Aktien unter dem NYSE-Symbol „LNKD“ zu 45 US-Dollar pro Aktie.
    • 2011: Twitch, ein weltweit beliebter Live-Streaming-Dienst, geht an den Start. Dieser Dienst ist eine Abspaltung von Justin.tv, da er sich mehr auf die Übertragung von Benutzern konzentriert, die Videospiele spielen.
    • 2011: Twitter überarbeitet seine Website mit dem „Fly“-Design, das nach Angaben des Dienstes für neue Nutzer einfacher zu bedienen ist und Werbung fördert. Neben der Registerkarte „Home“ werden die Registerkarten „Connect“ und „Discover“ sowie ein neu gestaltetes Profil und eine Timeline mit Tweets eingeführt.
    • 2012: Facebook geht an die Börse und handelt einen Aktienpreis von 38 Dollar pro Stück aus, was das Unternehmen mit 104 Milliarden Dollar bewertet, die bisher höchste Bewertung für ein neu börsennotiertes Unternehmen.
    • 2012: Snapchat führt das Teilen von Videos ein. Dies ermöglicht Nutzern, 10-Sekunden-Videos zu teilen.
    • 2012: Tinder, ein weit verbreiteter dating-orientierter sozialer Netzwerkdienst, startet.
    • 2012: Facebook erwirbt Instagram für 1 Milliarde Dollar in bar und in Aktien.
    • 2013: Vine, ein weit verbreiteter Video-Sharing- und Social-Media-Dienst, startet kurz nach der Übernahme durch Twitter für 30 Millionen Dollar.
    • 2013: Twitter meldet seinen Börsengang an und beginnt mit dem Handel an der New York Stock Exchange. Die Aktie schliesst bei 44,90 USD, was dem Unternehmen eine Bewertung von rund 31 Milliarden USD einbringt.
    • 2013: Instagram führt das Video-Sharing ein.
    • 2013: Bebo wird von Criterion Capitol Partners für 1 Million Dollar von den Bebo-Gründern zurückgekauft.
    • 2013: Googles Instant-Messaging- und Video-/Sprachanrufdienst Google Hangouts geht an den Start.
    • 2013: Myspace startet neu und kommt mit einer neu gestalteten Website und einer mobilen App heraus.
    • 2014: Einstellung von Justin.tv, um sich auf die Arbeit an Twitch zu konzentrieren.
    • 2014: Musical.ly, eine Lippensynchronisations-App, geht an den Start.
    • 2014: Snapchat führt kollaborative Timelines ein, die auf Ereignissen basieren.
    • 2014: Amazon erwirbt Twitch für 970 Millionen US-Dollar.
    • 2014: Orkut wird von Google abgeschaltet.
    • 2015: Friendster wird aufgrund „der sich entwickelnden Landschaft in unserer herausfordernden Branche“ und mangelndem Engagement der Online-Community geschlossen.
    • 2015: Pinterest kündigt die Einführung von Buyable Pins an, einer speziellen Art von Pins, mit denen innerhalb von Pinterest selbst Einkäufe getätigt werden können.
    • 2015: Periscope, eine Live-Video-Sharing-App, startet kurz nach der Übernahme durch Twitter.
    • 2015: Bebo wird als Messaging-App für iOS und Android neu gelauncht.
    • 2015: Beme, eine App zum Teilen von Kurzvideos, wird gelauncht. Die Macher sind Casey Neistat und Matt Hackett.
    • 2015: Discord, ein kostenloser Instant-Messaging- und Video-/Sprachanrufdienst (VoIP), der für die Gaming-Community entwickelt wurde, startet.
    • 2015: Meerkat, eine Anwendung ähnlich wie Periscope, startet.
    • 2016: Triller, eine Videobearbeitungs-App, wird in einen Social-Networking-Dienst umgewandelt, indem Nutzer einander folgen und ihre Videos öffentlich teilen können.
    • 2016: Microsoft gibt bekannt, dass es LinkedIn für 26,2 Milliarden US-Dollar übernehmen wird, und es wird erwartet, dass der Deal bis Ende 2016 abgeschlossen wird.
    • 2016: Time Inc. kauft Myspace und dessen Muttergesellschaft.
    • 2016: Yahoo! stellt Anfang August 2016 seine Dienste für Windows-, Mac-, Linux- und Solaris-Clients ein. Es wird nur noch Yahoo! Messenger auf Android-, iOS- und Web-Clients unterstützen.
    • 2016: Vine kündigt an, dass Twitter die mobile App Vine, die später in „Vine Camera“ umbenannt wird, einstellt.
    • 2016: CNN erwirbt Beme, wobei die Bedingungen der Akquisition ungenannt bleiben.
    • 2017: ByteDance erwirbt Musical.ly für 1 Milliarde US-Dollar.
    • 2017: Snapchat meldet seinen Börsengang an und beginnt mit dem Handel an der New York Stock Exchange. Die Aktie schliesst bei 24,48 USD, was dem Unternehmen eine Bewertung von rund 33 Mrd. USD einbringt.
    • 2017: TikTok, ein Kurzvideo-Sharing- und Social-Media-Dienst, geht international an den Start, nachdem es 2016 in China unter dem Namen Douyin gelauncht wurde. Kritik: Es gibt Daten an den Staat weiter und lässt Zensieren zu.
    • 2017: Co-Star, ein astrologischer Social-Networking-Dienst, geht an den Start.
    • 2017: Beme wird am 31. Januar abgeschaltet, nachdem es 2016 von CNN übernommen wurde.
    • 2018: Yahoo! Messenger wird am 17. Juli 2018 abgeschaltet.
    • 2018: Musical.ly stellt den Betrieb ein und migriert seine Nutzer zu TikTok.
    • 2018: Path kündigt am 17. September 2018 die Einstellung seines Dienstes an. Die Schließung erfolgt fast einen Monat später, am 18. Oktober 2018.
    • 2018: Parler startet und bezeichnet sich selbst als unvoreingenommene und freiheitliche Alternative zu größeren Social-Media-Plattformen wie Twitter und Facebook.
    • 2019: Google+ wird im April 2019 aufgrund von geringem Nutzerengagement und einem API-Fehler abgeschaltet.
    • 2020: Byte, ein Social Networking-Dienst für Kurzvideos und Nachfolger von Vine, startet nach drei Jahren Closed Beta.
    • 2020: Die VZ-Netzwerke wagen eine Neuauflage
    • 2020: Clubhouse, eine Audio-Chat-App für soziale Netzwerke, geht an den Start.
    • 2020: Indien verbietet chinesische Apps wie TikTok, Likee und WeChat, wegen sich verschlechternder bilateraler Beziehungen.
    • 2020: TikTok stellt Business-Ads Manager für Unternehmen vor.
    • 2020: Trump-nahe Twitterer ziehen zu Parler um.
    • 2020: Reels ist Instagrams Antwort auf TikTok.
    • 2020: Facebook starte Dating-Funktion „Secret Crush“.
    • 2020: Alle grossen Social-Media-Plattformen haben nun eine „Stories“-Funktion.
    • 2021: WeChat hat 1,2 Milliarden aktive Nutzer
    • 2021: Clash übernimmt den Konkurrenten Byte
    • 2021: Nachdem der Sturm auf das Kapitol zu grossen Teilen übe rParler organisier worden war, wird Parler bei allen großen Dienstanbietern einschließlich Google, Apple und Amazon abgeschaltet. Sie bemängeln das Fehlen von „Moderationsrichtlinien und deren Durchsetzung“ Parler stelle eine „Bedrohung für die öffentliche Sicherheit“ dar.
    • 2021: Twitter launcht das Audio-Feature „Twitter Spaces“.
    • 2021: Twitter schliesst die Video-Übertragungsapp Periscope und ersetzt sie durch Twitter Live.
    • 2021:
  • Infografiken zur Social-Geschichte

    Quellen: